001 Leben in der 5. Dimension – mit Josefina Arias

Über die praktische Anwendung des Gesetzes der Anziehung und das Leben im 5D Bewusstsein.

Zusammenfassung

Diese Themen erwarten dich: 5D Bewusstsein, Urvertrauen, die Aura des Menschen, übersinnliche“ Fähigkeiten, die Funktionsweise der Manifestation, die Rolle der Gefühle 02:30 Erklärung hohes Bewusstsein 05:14 Josefina erläutert die 3D-Sicht des Gehirns 05:54 Josefina erläutert 5D 06:45 „Eltern und die Schulen fördern das „Vergessen“ dieser Fähigkeiten, weil es dafür keine Beweise gibt.“ 07:28 „Jeder Mensch ist hellsichtig. Babys und Kleinkinder kommunizieren telepathisch. Sie sind im 5D-Bewusstsein. Es liegt in unserer Natur.“ 08:20 Martin spricht davon, wie Menschen oft lächerlich gemacht werden, wenn sie offen über übersinnliche Eindrücke, bzw. Erfahrungen reden. 10:01 Josefina schildert, wie sie ihre multidimensionalen Fähigkeiten überfordert haben. 10:44 Josefina beschreibt die Wende, als sie es plötzlich cool fand, diese Fähigkeiten zu haben und warum. 12:01 Josefina beschreibt sehr präzise, wie sie die Aura bei anderen wahrnimmt und wie der Verstand darauf reagieren kann 14:43 Kilian-Fotografie und deren Schwachstelle 15:28 Josefina erklärt genau, was die Aura ist. 16:18 Schwingung auf atomarer Ebene 16:54 Energiefelder, verdichtetes Licht, Anatomie, heilige Geometrie, goldener Schnitt 19:51 Josefina erwähnt die Kostbarkeit des Lebens. 20:29 Momentaner Zustand der Menschen als das Verpuppungsstadium in unserer Metamorphose. 21:33 Josefina spricht von Entscheidung zwischen dem Verbleiben in der negativen Sichtweise und dem Vertrauen zur eigenen Macht, sowie dem Energie-Shift. 23:41 Gefühle im 5D: Leichtigkeit des Seins, im Flow zu sein, das Leben genießen 26:13 Josefina beschreibt, warum viele Menschen nicht in der Freude leben. 27:53 Martin erzählt über seine Erfahrung mit Ayahuasca. 28:33 Martin spricht über das eigene 5D-Erleben in Verbindung mit der Schumann Resonanz 30:45 Wahrheit und Weisheit spüren 32:04 Gesetz der Resonanz und worauf es dabei ankommt 35:45 Josefina erklärt, warum Urvertrauen beim Manifestieren so wichtig ist und welche Rolle die Emotionen dabei spielen. 35:26 Aktueller emotionalen Zustand der Menschen, die Hintergründe und die Lösung 41:31 Zulassen von Gefühlen 44:44 Erfahrung des Höheren Selbst 49:35 Heilung durch die weibliche Kraft 50:16 Gender-Agenda und wie wichtig es ist, dass beide Geschlechter wieder in ihre Urkraft kommen. 54:22 Zirbeldrüse und deren „Verkalkung“ 55:47 Glaubenssätze 56:44 Tipps für hohe Schwingung Kontakt zu Josefina: https://josefina-arias.ch/

Der 5D Consciousness Podcast ist dein Energie- und Informationsdownload für den Aufstieg in die 5. Dimension. Dein Gastgeber ist Martin Pleissner.

Informationen zu dieser Episode

Vollständiges Transkript

Hier findest du das vollständige Transkript dieser Episode. Da dieses automatisch erstellt wurde, kann es Fehler enthalten. Diese Mitschrift findest du auch integriert und durchsuchbar im Audioplayer oben. Wenn du nach einem Schlüsselwort suchst, gib dieses einfach in das Suchfeld ein und klicke den gefundenen Text an. Der Player springt dann automatisch zu der richtigen Stelle.

Transkript (zum Ausklappen klicken)
0:00:03–0:00:13
So liebe Josefina, wir sind, glaube ich, leid nur noch ganz kurz eine Sekunde, um das zu checken.
0:00:14–0:00:18
Sehr gut, aber das sieht gut aus.
0:00:19–0:00:29
Erst geschafft Tina, ich freu mich echt oder Ich komme ich riesig, dass ich dich heute für diesen Krieg gewinnen können.
0:00:29–0:00:38
Weißt du, was ich gerade hier oben bei meiner Su Moor hinein die Zeit gerade? 11:11 Uhr, aber das jetzt schon ist das verrückt? Ich habe noch nicht einmal dahin gekommen, ist.
0:00:40–0:00:44
Von dem Thema drin bekommen.
0:00:45–0:00:49
Mein allererster Gast hier bei diesem Fall sticht Volksfest. Die allererste Ausgabe ist.
0:00:51–0:01:05
Ich mag dich kurz vorstellen Du bist ja aus der aus der Schweiz, aber eigentlich bist du Argentinierin und bist du damals in recht.
0:01:07–0:01:17
Ja armen Verhältnissen aufgewachsen und bist damit deiner familie in die Schweiz gezogen, weil du sehr viele deutsche Sprache interessiert hat, das und mehr lernen wollte. Die Welt entdecken wollen ist das Handeln der Eltern.
0:01:17–0:01:21
War es auch so gesehen, lebt heute in Luzern mit deinen beiden Kindern,
0:01:22–0:01:35
bist Erfolgs Trainerin bis Mentoren für Spiritualität und mein selbst bis vor allem, das finde ich so spannend bis Experten für die praktische Anwendung des Gesetz, der Anziehung.
0:01:38–0:01:44
Aber das außerdem nach für den Torsten Widmann mit in der Community etwas mit mir nicht auch bekannt als,
0:01:45–0:01:55
Erfolgstrainer auf dem finanziellen Bereichen, also als geld quatsch sage ich mal einfach und wir beide kennen unseren gar nicht so lange eigentlich.
0:01:59–0:02:05
Für sie für wir kennen uns ganz ehrlich eigentlich erst grob vier wochen,
0:02:05–0:02:14
die die mit ihrer Arbeit damals den Kontakt hergestellt, obwohl wir eigentlich auf dem gleichen Block block der Event waren in Indien, aber das wussten wir damals nicht,
0:02:15–0:02:17
ich begrüße ich noch mal recht hat sich schön, dass du hier bist.
0:02:17–0:02:26
Du danke ihr martin ein gedanke, dass ich hier sein darf, dass seine Ehre alle ärzte den tag.
0:02:29–0:02:43
Cool ich kenne auch gespannt in welche Richtung das das geht grüßt noch alle die kleine Zuschauern Hallo Isabella, hallo Michael und ja steigen noch mal einige Josefina.
0:02:45–0:02:53
Das was ich mit diesem Reif Detox erreichen möchte, ist ein bewusstsein zu schaffen für das ganze Thema.
0:02:53–0:03:06
Fünf d für viele ist es echt noch neun. Die wissen gar nicht was das Sch meinten der jetzt mit fünf g ich weiß weiter essen Würfel drei ecken oder drei kannten hat deswegen kann ich etwas kleiner als drei d ist fünf d was soll das bitte schön sein?
0:03:07–0:03:21
Und als wir vor einigen Wochen erst mal miteinander gesprochen hatten auch Untersuchungen, habe ich schon gemerkt Du Text anders als die meisten und du lebst anders zu fühlen, anders du manifestiert hatte,
0:03:22–0:03:24
das kann nicht so spannend, dass ich ändern musste.
0:03:26–0:03:29
Was gehört denn für dich zu einem hohen Bewusstsein?
0:03:33–0:03:38
Was gehört dazu zur Einholung? Bewusstsein ein.
0:03:39–0:03:49
Der kern würde ich beschreiben, diese Unabhängigkeit von äußeren Faktoren, also das, was alles was im außen abläuft,
0:03:50–0:03:56
macht, was sie meinen innere Welt beeinflusst, meine innere welt nicht, ich bin ein unabhängig jetzt Wesen, das heißt,
0:03:57–0:04:08
ich bestimme, was ich denke ich übernehme die volle Verantwortung für meinen die Schöpferkraft Ich setze meine Schöpferkraft, ich bin ihm hier und jetzt, ich,
0:04:09–0:04:23
entfalte jeden Tag mehr diese, diese übersinnliche Wahrnehmungen, also diese diese er Wahrnehmungen, die mit mit einer hohen und Bewusstsein einher gehen wir zum Beispiel Hellsichtigkeit, Feinfühligkeit, Telepathie in Position.
0:04:24–0:04:28
Wahrnehmung einfach allgemein Feinfühligkeit aus dieser Verbindung,
0:04:29–0:04:35
diese Konkurrenz zwischen Gehirn und Herzen, dass es da ist, absolut da, diese Verbindung zwischen Herz und.
0:04:37–0:04:47
Und Gehirn, Gehirn und Herz Currents und einfach aus dem Hier und Jetzt zu erschaffen und dann ständig einfach zu erschaffen, und zwar das, was man will,
0:04:49–0:04:55
und nicht das, was man nicht, was vielleicht so selbstverständlich klingt, aber es ist gar nicht so einfach.
0:04:55–0:05:07
Das Spannendes wurde gesagt, das war übersinnlich. Manche Menschen danken auch übermenschlich übernatürlich, immer irgendwie über nicht in unserer Macht, nicht das was wir nicht kontrollieren können,
0:05:08–0:05:19
aber wenn du es wahrnehmen kannst, ist eine Junge sinnlich und geben, das ist eine Einsicht auf das drei d S drei d denkt in in diesem getrennt sein, also ich bin hier und,
0:05:19–0:05:30
ich kann ich habe nur diese sensorische Wahrnehmungen aus und Geschmack, das den Sehsinn, Tastsinn, den Geruch sind das ist alles drei D und drei D denkt,
0:05:31–0:05:40
dass alle anderes alles andere telepathie und und und Hellsichtigkeit und empfangen von Kon Informationen.
0:05:41–0:05:49
Nicht, dass wir nicht in diesen sensorischen Bereichen eingeordnet werden können, heißt es. Gehört nicht dazu.
0:05:50–0:06:01
Also drei d trennt ganz viel und fünfte ist das ist einfach alles du gibst einfach alles das dieses ist das menschliche bewusstsein, so dieses physische los sein aber auch diese hohle bewusstsein, das heißt.
0:06:02–0:06:10
Telepathie ist da die wahrnehmung vielleicht den empfang vom bilder informationen zahlen, energie strukturen,
0:06:10–0:06:23
auch das sich so angebunden zu sein oft auf diese quelle wo alles da ist, an informationen an möglichkeiten quasi immer permanent da angeschlossen zu sein.
0:06:23–0:06:34
Das ist wenn ich fünf stehen und und diese übersinnliche wahrnehmungen das gehört das es ist schon überall ist es über diese sensorische finden, diese körperliche sinn,
0:06:34–0:06:44
aber es gehört zum mensch schon vergessen oder vielleicht die beachtet oder vielleicht wurde sogar bewusst abtrainiert.
0:06:44–0:06:55
Ich finde wir haben es vergessen die wenigsten eltern fahren das und in der schule wird es nicht gelernt wird nicht geachtet, das wird sehr viel gesagt hat.
0:06:55–0:07:02
Das ist vielleicht ist so tierisch oder das gibt es nicht oder viel intuition ist man so am rande jahre position wird schon sehr viel,
0:07:02–0:07:15
das wird sehr viel akzeptiert, aber alles andere ist das so Ich weiß nicht ist ein bereich, da kenne ich mich nicht aus, da gibt es wird nicht dokumentiert oder es gibt keine studien oder zu wenig oder so und alles was man nicht beweisen kann,
0:07:15–0:07:21
und nicht einordnen kann irgendwie in der internet in eine schema und eine tabelle und zahlen und fakten.
0:07:22–0:07:35
Dann wird es dann eher getrennt und ich glaube nicht daran das gehört nicht dazu, aber jeder mensch ist hellsichtig kinder also Babys und kleine kinder kommunizieren telepathisch.
0:07:36–0:07:39
Sie sind komplett in diesen fünf d bewusstsein.
0:07:39–0:07:47
Also die sind komplett im hier und jetzt, sie haben keinerlei angst also sie überlegen nicht ich werde jetzt gestellt am abend oder werde ich gewickelt?
0:07:47–0:07:58
Es ist einfach sehr verständlich, dass es passiert, das so sie sind komplett in diesem leben sein und ich bin ganz fest überzeugt das ist jeder mensch hellsichtig ist oder?
0:07:58–0:08:08
Jeder ist hat diese fähigkeiten mit angeboten aber es wird nicht trainiert es wird vergessen es wird verschüttet, es wird verneigt, es wird verlernt.
0:08:09–0:08:19
Wir werden ihren fremden uns von dieser natur das ist unsere natur als ich finde sie sind schöpfer der Königin, wie sind Götter und es gehört zu der Natur auf jeden Fall,
0:08:20–0:08:24
ja und ich finde sogar, es wird der SPD belacht oder belächelt.
0:08:24–0:08:34
Also ich kenne mich in viele situationen, wo jemand der meinung war, er er oder sie kann etwas und dann sein umfeld oder ihr Umfeld hatte gesagt,
0:08:34–0:08:40
es spinnst du wieder nennt um welche stimmen im kopf oder schlecht geträumt oder was hast du denn geraucht?
0:08:40–0:08:43
Und der ganze spaß den man die medikamenten.
0:08:46–0:08:59
Bis wieder überarbeitet und gemeinsam weiß aus unserem ersten gespräch josephine, dass du schon seit kindesalter so weit davon sieben jahre so kann sein oder.
0:09:00–0:09:15
Irgendwas als kind hast du schon gemerkt sind mit dir oder du kannst sache, du kannst was damals der hellsichtigkeit feinfühligkeit auch schon bewusst wahrgenommen woran lag sein, dass du das nicht verlernt hast oder oder die austrainierten abtrainiert wurde?
0:09:16–0:09:24
Meine Mutter war schon damals, dass es ist das immer noch. Sie war damals sehr gläubig, und sie?
0:09:24–0:09:29
Sie hat ein Gespür auch für oder Sehen und oder Wahrnehmen und Energien.
0:09:29–0:09:44
Das war ein Thema, was ihr immer fasziniert hat, und sie hat das ganz gezielt gefordert, sobald sie das Ich kann mich noch erinnern, den Tag, wo sie mich gefragt hast, aber du siehst ja was anderes ich sag ja ich da ist eine Farbe drumrum, da ist noch etwas drin.
0:09:44–0:09:49
Wohnen und dann hat sie mir Sachen vorgelesen, was es heißt, den Autor zu haben oder wie sieht man das?
0:09:49–0:09:57
Ich habe das sehr viel geübt, also ich musste das üben, also das war für mich wie so ein Hausaufgabe meine Mutter hat sich hingesetzt und ich musste ihr oder lese.
0:09:59–0:10:03
Und irgendwann war ich dann so und ja, ich war einfach,
0:10:03–0:10:16
ich wollte irgendwann meine Jungen, wollte ich einfach nicht mehr damit zu tun haben, weil ich fand es komisch und andere Menschen von der nicht komisch und das war es hat mich überfordert, ich habe Gedanken gelesen, also ich habe Fähigkeiten, Gedanken zu lesen, Frequenzen,
0:10:16–0:10:23
ich habe eine multidimensionale Wahrnehmung und damals hat nicht einfach schlicht und einfach überfordert.
0:10:23–0:10:33
Ich war mit diesem ganzen Informationen komplett überfordert und konnte ich mich wieder verschließen, noch eine Pause machen, noch bei mir zu sein, dass nicht so in der Hand haben wir jetzt nicht so,
0:10:34–0:10:40
nicht so schön damit leben, und es hat nicht einfach schlicht und einfach überfordert und und auch das Gefühl,
0:10:40–0:10:47
gegeben. Ich bin getrennt, ich gehöre nicht dazu, und dann mit der Zeit, habe ich gemerkt, heißt es cool.
0:10:49–0:11:04
Und das ist cool. Auch die die Zukunft voraussehen zu sehen Es ist cool, Energien Linien wahrzunehmen ist es Kohle andere Menschen auch so intensiv wahrzunehmen, weil ich kann ja auch damit auch andere Menschen helfen und und entspannend unglaublich sehe.
0:11:04–0:11:14
Ich glaube, diese Entspanntheit, denn ich habe diese Leichtigkeit, kommt aus diesem Urvertrauen, dass ich einfach weiß, okay, okay, so viel Sicht, das läuft alles gut in der Zukunft,
0:11:16–0:11:27
und ich kann nicht einfach entspannen, weil ich weiß das auch nicht zu kommen, also Co und dann ich verlassen ich einfach drauf auf meine waren wir keine diesen Kohle vor einige mit umgestaltet hatten.
0:11:27–0:11:36
Wir haben noch nicht live auf Facebook, ich erzähle euch jetzt, aber Josephine mich mich begrüße und anderen hast du an deinem Projekt gearbeitet.
0:11:36–0:11:50
Ich, so ja heute ich kann, ich kann das sehen, nicht woran denn ich sehe, dass ich sie darin meine Aura offenbar hast du gleich bei mir erkannt, was ich zum Beispiel nicht sehen,
0:11:51–0:11:55
noch nicht, noch nicht, also hat etwas wahrgenommen.
0:11:57–0:12:10
Das ja was, was auch meine Gabe ist, beschreibt, Einmal ganz kurz wie für dich jetzt eine Auge aussieht, kannst das gerne an meiner Festnahme als Korrelation der Nina schafft nämlich keine hier zwei erleuchtet gerade.
0:12:12–0:12:24
Die Energie ist total oder so. Mir glitt die ganze oder die Hände Ganze schaukeln, was sie beschreibt, beschritten, meinen, unseren Begrenzten worden oder versuchen zu beschreiben.
0:12:27–0:12:39
Die Autos sind eigentlich wir Rauch, wie wie er es nicht so dicht wie Rauch, sondern ist das Wissen Fahr fleck und die sich ständig verändert an den eine Farbe in der Struktur.
0:12:39–0:12:41
Und es gibt ja verschiedene Schichten und.
0:12:43–0:12:47
Da gibt es verschiedene Strukturen der Drehen.
0:12:47–0:13:01
Also ich kann quasi, es ist für mich ist wie kann man sich so vorstellen ich kann das wie Wasser differenzieren vielleicht kannst du dir vorstellen, wie klares Wasser aussieht, mit Druckes Wasser aussieht, wie mit Gill aussieht.
0:13:01–0:13:15
Also diese verschiedene Konsistenz Zen haben für mich eine Farbe und ich kann das quasi wahrnehmen, und Anhang der Konsistenz kann ich dir sagen Okay, es ist eher eine niedrige sch Bindung oder eine hohe Schwingungen.
0:13:15–0:13:25
Ruhe schwingen 17 heller und das ist sehr strahlen sind so funken die Energie ich sehr hellen, sehr leuchten wie Sterne also so kann man sich das vorstellen, wie Sterne Sitz aus,
0:13:26–0:13:30
und und niedrige Energie sie tatsächlich dunkel verdichtet hat.
0:13:31–0:13:40
Stacheln ist kompakt, er hat auch hat quasi wirklich tatsächlich 1111 Konsistenz, und das kann man ablesen.
0:13:40–0:13:44
Mit der Zeit habe ich das einfach ganz viel geübt.
0:13:45–0:13:48
Feed back, immer wieder geholt der Situation so,
0:13:49–0:14:00
hast du das und das erlebt ja aha und dann mit der Zeit muss sich aha diese diese Struktur sagt über das und das aus, also kann man quasi lernen es ist einfach übungssache ein würde ich das sagen.
0:14:02–0:14:09
Je mehr man den Verstand abschaltet, desto mehr kommen in der Wahrnehmung. Der Verstand fragt ständig Ist das richtig?
0:14:09–0:14:13
Wenn ich das richtig war? Ist das genug, ist das genug intensiv. Ist das richtig?
0:14:14–0:14:19
Welche Studie, welche Studie belegt, dass genau ja genauso sitzt?
0:14:19–0:14:26
Sofort immer einordnen und oder befragen genau gibt es Studien?
0:14:26–0:14:34
Dafür kann ich das beweisen, was ich sehe, und das kann man einfach nicht beweisen, dass es einfach meine Wahrnehmung Mit der Zeit habe ich angefangen, also,
0:14:35–0:14:49
habe ich mich hingegeben ich habe angefangen, einfach zu vertrauen, was ich wahrnehmen und ja, wobei ist ja, wobei ist ja tatsächlich auch Aura Fotografie gelten inzwischen meine Visualisieren weiß.
0:14:49–0:14:53
Es kann nicht, wie dieses Verfahren heißt, jetzt gehen. Ja, Kilian.
0:14:56–0:15:02
Nur die Order verändert sich innerhalb von Sekunden, also quasi dieses dieses Foto, die man gemacht,
0:15:03–0:15:13
hat, sozusagen ist es wirklich nur ein Abbild von der Aura in Gießen in dieser Sekunde, das kann auf den nächstes Runde ganz anders aussehen, weil es sehr emotional bedient,
0:15:13–0:15:19
und das ist es hat ganz viel damit zu tun, was du denkst Es verändert sich innerhalb von Sekunden,
0:15:19–0:15:22
so schnell wie die Gedanken sozusagen.
0:15:24–0:15:33
Jetzt erklär mir mal bitte oder bei einem von mir die frage was ist denn ja auch eher die aura ist die energetische Abdruck von deiner energie schwingung?
0:15:34–0:15:48
Also so würde ich das beschreiben, also ich denke, dass jeder mensch hat eine schwingung also auch lebewesen haben haben eine oder also alles was lebt hat eine auto aber auch steine die zwar physisch nicht lebendig sind aber,
0:15:48–0:15:52
kann ich sehe sie haben energie und das sieht man ja auch,
0:15:52–0:15:56
order ist eine energetische abdruck. Also,
0:15:56–0:15:59
kommen von der schwingungen was etwas.
0:16:00–0:16:12
Beinhaltet das kann auch ich sehe in räumlichkeiten auch die energie oder die energie der bäume oder wenn es etwas lebendiges ist alles hat quasi eine schwingung und das kann man sehen.
0:16:12–0:16:16
Also dass diese energie abdruck kann man sehen.
0:16:16–0:16:30
Das ist die auch für mich, dass auch das auch einen stein oder in unseren augen leblose objekte also feld haben müssen ist mir auch als als ingenieur irgendwo bekannt, weil schluss endlich wenn man mal runter geht.
0:16:30–0:16:45
Auch auf das atomare Level, wo wo sich elektronen um einen atomkern drehen sollen sage ich sage mal ja, da wirkt der kraft, der wirkt in der Energie und die elektromagnetische Energie muss ja irgendwo sichtbar sein.
0:16:45–0:16:52
Einstein besteht aus Atomen und deswegen muss er auf einem Feld haben, ist genau das.
0:16:54–0:17:03
Sag mal, Aber bei mir war lange so Die Vorstellungen, das wie eine Aura haben, aufgrund des meinen Körper haben wir haben den Körper, und der strahlt dann irgendwas ab.
0:17:04–0:17:14
Aber ich hab vor kurzen auch erfahren, dass sein ich andersrum ist das ist eigentlich das für dich, das Energiefeld ist und diese verdichtete Energiefeld macht unseren Körper so.
0:17:14–0:17:25
Ja, ich habe ein sehr schönes Buch gelesen, was mir einen neuen Aspekt gelehrt hat, und zwar von Anke Erfahrt.
0:17:25–0:17:31
Seine Frau, Die hatten ganz tragischen Unfall und Nato Erfahrungen erlebt.
0:17:31–0:17:42
Und sie beschreibt wirklich, was es bedeutet, einen physischen Körper zu haben und wie verbunden wir sind mit dem Göttlichen durch uns, den Körper, so unseren Körpers, quasi,
0:17:43–0:17:50
die hellste Manifest Ration, die höchste materielle Manifestationen Gottes ist es so lebendig, es ist so perfekt,
0:17:50–0:17:53
in in dieser Funktion und den Innengestaltung.
0:17:54–0:18:04
Das ist tatsächlich es ist verdichtet das Licht also das tatsächlich so Wenn man, wenn man den Körper wirklich in den einzelnen Atomen auseinandersetzen würde,
0:18:05–0:18:09
dann ist das dann verdichtet das Licht, dass es verdichtete es partikeln,
0:18:11–0:18:12
Licht, Partikel sozusagen.
0:18:13–0:18:19
Was wird das perfekte, sicher künstlichen Video gesehen? Da ging es um den goldenen Schnitt,
0:18:20–0:18:29
unser Körper ist komplett in den goldenen Schnitt und ja, der Bauchnabel ist genau diese trennung in diesen vier größen ist das teil ich auf alle fälle.
0:18:31–0:18:37
Noch was leonardo da Vinci damals vorstellen diesen Mann, der im kreis ist das so?
0:18:37–0:18:49
Ja ja es ist nicht nicht ein, nicht eine zelle ist er bei uns irgendwie zufällig, das ist dann alles alles alle diese heiligen Geometrie des ist ja ja, ja ich habe auch.
0:18:50–0:18:59
Ich bin pflege Fachfrau und hab ganz viel anatomie gelernt und habe ich im OP gearbeitet, also ich hab mich ganz viel mit unserem menschlichen Körper auseinandergesetzt und also,
0:19:00–0:19:09
auf die Anatomie ist so faszinierend, auch diese goldenen Schnitt auch innerhalb von der Struktur der Knochen zum Beispiel oder wie eine Zelle aufgebaut ist in jeder Aufgabe und und,
0:19:10–0:19:19
diese für die Verbindungen, ständige Verbindung zwischen allen Zellen und und wie wie das Blut produziert wird und und Gehirnfunktion so.
0:19:19–0:19:25
Es ist so faszinierend, dass ich denke, es gibt noch ganz viele sind uns zu entdecken.
0:19:25–0:19:36
Also ich hab das Gefühl wissen längst nicht da angekommen, alles zu wissen, was wir sind, sondern wir haben wir nähern uns immer mehr und ich weiß das Licht ist, ein Ende gibt.
0:19:36–0:19:47
Ich glaube nicht, weil wir schreiten immer vorwärts schreiten, wir gehen immer unsere Potential immer mehr entgegen und das erweitert sich auch wenn wir zu unserem Potenzial,
0:19:47–0:19:51
dahin schreiten und das sagt das ist so faszinierend.
0:19:51–0:20:01
Also ich bekomme so viel Demut, wenn ich das denke dieses ist das menschliche dasein, ist so ist es so so.
0:20:06–0:20:18
Es kann ja ändern. Ja jederzeit es ist es ist sie so kostbar, ist unglaublich kostbar und jeden moment ist so kostbar und wir vergessen, dass wir leben.
0:20:18–0:20:27
In diesem probieren diesen diesen alltags trollen und vergessen wir ist ein wunder, denn wir sind wissen wirklich ein Wunder Gottes oder das Universum oder diese oder Macht.
0:20:29–0:20:36
Für mich ist eine der besten Analogien zu dem, was momentan so passiert ist, wirklich die die Metamorphose von der Raupe zum.
0:20:38–0:20:43
Wir leben erleben wir gerade wie es ist für Punkt zu sein,
0:20:43–0:20:54
wir müssen zu Hause bleiben, müssen den Maulkorb 1000 tragen nicht in der Lebensfreude sind nicht im Leben, sondern ist er so Rückzug in sich kehren,
0:20:55–0:21:02
in erhalten das ist wieder wie die Ver Punkte Raub her und andere ich kann man das irgendwie gut,
0:21:03–0:21:10
die Parallele abbilden, weil die Raupe die ist auch der Erde rum gekrochen. Die konnte nicht fliegen. Bodenständig.
0:21:12–0:21:15
Hängt daher hier mal eine ganz andere Dimension.
0:21:16–0:21:21
Ja nur kann nicht offen Wohnung krabbeln nach oben.
0:21:21–0:21:29
Ja, diese Ebenen wechseln glaube richtig, das kannst du auch mit dem mit dem momentanen, mit der momentanen Transformation der Menschheit mit.
0:21:30–0:21:38
Absolut absolut und du mann und dass es trennt sich einfach jetzt wirklich diesen bewusstseins, also,
0:21:38–0:21:45
Segmenten entweder du bleibst als Raupe und du glaubst du ganz nicht und du bist in der angst und,
0:21:45–0:21:54
beschäftigt sich mit allem was nicht geht, was nicht möglich ist was alles kaputt gegangen ist, was nicht funktioniert und wo die Möglichkeit nicht sind.
0:21:54–0:22:01
Oder du gibst dich hin ein innere welt hin und entdeckst deine macht,
0:22:01–0:22:11
deine fähigkeiten einen Schatz, deine Fähigkeiten deine Talenten, deinen Willen zu leben, liebe für das leben, für dich selbst,
0:22:12–0:22:23
gehst du auch diese diese fragen des lebens warum gibt es nicht warum warum existiere ist warum existieren wir menschen, wer hat uns erschaffen und wer hat gott erschaffen?
0:22:23–0:22:37
Also wer hat das universum erschaffen und wenn du den all diese Fragen oder oder diesen zugewiesen Verbindung wiederherstellen mit deine ihre innere Welt öffnet sich eben diese fünf D Ebene,
0:22:38–0:22:45
wo du anfängst an zu spüren und wahrzunehmen, dass Duft hing viel großartiger bis es das glaubst,
0:22:46–0:22:54
tatsächlich, dass wir tatsächlich unendliche schöpferische Wesen sind und da passiert etwas mit deiner Energie und diese Energie Shift.
0:22:56–0:23:08
Macht das das, das das das dinge sich dann in außen wieder ergeben, dass es zu Synchronizität entstehen, dass es Möglichkeiten entstehen auf einmal aus dem Nichts also da ist ein Energie Shift.
0:23:09–0:23:15
Was mir, was wir bei unserem ersten Gespräch und aufgefallen ist, du Str.
0:23:15–0:23:26
Eine unglaubliche Freude aus West muss nicht vorstellen du richtig grantig werden kann mit der Straße kommen und.
0:23:28–0:23:30
Positivität aus.
0:23:33–0:23:47
Will. Wie soll ich formuliere? Also fühlt sich künftig fünf d so für dich an oder? Oder beschwer fünfte ist also Freude ist für mich die göttlichkeit die höchste Form.
0:23:47–0:23:52
Diese göttliche Ausdruck ist für mich freude, liebe.
0:23:54–0:24:03
Im hier und Jetzt zu sein und und diese Leichtigkeit des Seins, weil Gott ist leichtigkeit pur also Energie ist Leichtigkeit pur und.
0:24:04–0:24:14
All diese Emotionen haben eine bestimmte Energie Frequenz und, und wenn du sie hast, und zwar permanent, weil ich lebe ganz stark in der Liebe,
0:24:14–0:24:20
ich alles erzeugt Liebe in mir, also ich bin wie ein Kind, ich geht durch den Tagen,
0:24:20–0:24:27
das ist toll, das ist toll, das ist toll, ich erstaunen, und ich bin sehr offen habe ihn sehr offenes Herz.
0:24:27–0:24:37
Ist es das, was man vielleicht spürt oder wahrnimmt, und das ist das Göttliche schlussendlich also, das kann ja jeder so, das ist quasi in uns und das ist für mich fünf d,
0:24:37–0:24:48
fünf d ist einfach ein Floh zu sein, Intuition zu folgen, Impulse empfangen, die nachzugehen, das Leben genießen, gegen Genießen,
0:24:49–0:24:55
Freude haben, Erstaunen offen sein, dankbar zu sein, wertschätzen zu sein.
0:24:56–0:25:10
Und wenn du all das nach gehst, permanent, dann hat das Negativität keinen Platz, weil du kommst auch nicht mal auf den Gedanken und natürlich habe ich ja tage, wo ich vielleicht nachdenklich bin. Ich spielte auch der der Weltschmerz.
0:25:10–0:25:21
Ja, ich bin ein sehr sensitive Mensch, ich spüre auch die Angst auf der Straße, ich spiel die Angst von anderen Menschen, es kann ja sein, dass sich das auch kurz aufnehme,
0:25:21–0:25:32
und ich bin aber ich bin kein Mensch der schimpft oder schlecht drauf ist das das gibt es bei mir nicht, ich bin vielleicht stehen oder traurig, also das das kann ja sein, oder dass ich vielleicht zurückzogen, aber.
0:25:34–0:25:40
Weil ich genieße, das gibt es für mich so vieles zum Genießen, dass es einfach keine Zeit dafür.
0:25:44–0:25:51
Nicht in den Sinn es ist nicht die Erklärung, warum nur wenige Menschen so leben.
0:25:54–0:25:57
Weil sie nicht verbunden sind mit dem, was sie eigentlich sind,
0:25:58–0:26:11
für mich ich nehme natürlich auch diese diese unsichtbare Welt total deutlich war so Ich nehme die Engel singen, um mich herum sind ich nehme Lichtwesen, ich bin sehr verbunden mit dem Göttliche, also es ist das sehr präsent und,
0:26:11–0:26:17
ich glaube, die meisten Menschen sind einfach verschlossen verschlossen, sie haben ihrem Herz auch verschlossen, und,
0:26:18–0:26:28
dadurch können sie auch keine Freude oder nicht so tiefe Freude oder ist diese Verbundenheit mit sich selbst mit ist diese Verbundenheit mit dem Wunder, was das Leben eigentlich ist,
0:26:29–0:26:40
Es ist unbewusst Zeit da, so absolut, weil, sobald es dir bewusst ist und du das auch in Plänen Tier ist also, sobald dieses Bewusstsein nicht auf diesen intellektuelle Ebene bleibt, das ich sagt ok,
0:26:40–0:26:48
es ist eine Erkenntnis, ich weiß es, sondern ich fühle, dass ich fühle, dass ich finde, Dankbarkeit ist viele dieses Wissen,
0:26:49–0:26:50
ich fühle diese Weisheit.
0:26:52–0:27:01
Ist das Wunder, was wir sind und sobald verbunden sind, damit sobald unserem Herzen offen ist, sobald diese verbunden Verbundenheit existiert zwischen Gehirn, Herz,
0:27:01–0:27:09
dann öffnet sich das alles also, und es ist wahrscheinlich das, was man wahrnimmt oder was, was viele Menschen nicht haben.
0:27:09–0:27:13
Die sind einfach wie verschlossen im Herzen. Das Ich kann das wahrhaftig sehen.
0:27:13–0:27:20
Das Taxi ist verschlossen, weil wir versuchen, uns immer wieder zu schützen, wir wollen nicht verletzt werden.
0:27:20–0:27:32
Viele Menschen haben noch eine ganz starke Biografie, auch und, und das hat dazu geführt, dass sie verschlossen sind, Es sind nicht mehr an das Leben glauben, an die Freude, an das Gute in, auf diese Welt glauben.
0:27:32–0:27:43
Ich bin ganz fest überzeugt, dass die Welt niemals enden wird, sondern ich Es wird immer besser, für mich wird die Welt immer besser, vielleicht sieht man das von außen nicht.
0:27:43–0:27:49
Ich bin ganz fest überzeugt und es es gibt immer, es wird immer weiter gehen.
0:27:49–0:27:55
Immer, immer, immer immer auch eines meiner meiner ersten Erkenntnisse,
0:27:55–0:28:04
habe er Anfang letzten Jahres mal eine Pflanze Mediziner ausprobiert, die rede, was K und war meine erste Erkenntnis in der ersten Macht Das ging über drei Nächte.
0:28:05–0:28:12
Wo ich du kannst das Leben nicht auslöschen, es gibt, es gibt keinen Tod, es gibt zwei.
0:28:12–0:28:18
Die Vergänglichkeit der Materie, also unsere Körper, sind irgendwann wieder in der anderen Energieform,
0:28:19–0:28:29
kannst, kannst das Leben nicht auslöschen, das geht nicht, weil das Leben ist, es ist die Energie, die unser schafft man aus der wir sind und die geht nicht weg.
0:28:29–0:28:32
Zu radieren aus zu regieren ist keine Möglichkeit.
0:28:32–0:28:36
Das hast du auch, sagt sich Ich kenne das eigene haben auch damals, als ich noch.
0:28:38–0:28:49
Als Ingenieur tätig war und dass andere Menschen lustigerweise, die Eva die und zusammengebracht hatte, die meinte damals jagten Video von mir vor 34 Jahren gesehen, da sah ich an das außerhalb völlig anders gewirkt,
0:28:50–0:28:54
und ich war ich war auch definitiv viel verschlossener als heute.
0:28:55–0:29:08
Ich wurde auch nur Verstandes trainiert als als Ingenieur arbeitest du dann verstanden Schule macht nix anderes als im Verstand zu trainieren Und ich habe mir damals, da war ich an einem Punkt, wo ich ich dachte,
0:29:09–0:29:17
ich würde mich so gerne wieder wundern ich fande Sohn so langweilig, dass wir alles erklären konnten, was wir überhaupt nicht können wir weit weg davon, alles erklären zu können.
0:29:19–0:29:22
Wir wissen alle, dass es echt langweilig verstand.
0:29:22–0:29:29
Ich würde gerne im Mittelalter leben, wo man auf den Himmel schaut und dann ist aber meine Sonnenfinsternis, und man man denkt oh, der Jesus erscheint oder.
0:29:31–0:29:39
Aber heute muss ich wirklich sagen ich meine in noch nicht so oft im fünf D wie du da inzwischen aber ich habe ich weiß es auch nicht.
0:29:41–0:29:42
Nötig, nicht.
0:29:45–0:29:54
Würfen des und mich soll ich hab letzte Woche zum Beispiel diese Erfahrung gemacht, da war ich, das war was wollte die Wochentag?
0:29:54–0:30:05
Heute ist Dienstag, der letzte Woche Donnerstag war auch kein so eine heftige Schumann Resonanz. Frequenz wieder jedenfalls bin ich da im Wald gewesen.
0:30:06–0:30:13
Ich bin da durch diese weit gern wie so ein kleines Kind ich bin so richtig staunen so alles grün ist das schön!
0:30:13–0:30:20
Ich hatte in münchen bekommen haben ich kann es, wenn es so heute gerade oder nicht was ist denn hier los?
0:30:20–0:30:29
Ich gefühlt wie im wie im Match wunde Länder und ich glaube wenn dann die sinne aufgehen ich tief mehr haben als fünf sinne.
0:30:31–0:30:43
Rezitativen oder oder inaktiven sinne aufgehen, dann fühlen wir uns wirklich wie wie das kind im im phantasialand oder das ist eine ganz besondere Wahrheit,
0:30:44–0:30:51
was eine sehr intensive wahrheit, was mit ganz viel weisheit mit einher gehen.
0:30:51–0:31:06
Also so kann ich das beschreiben, also es ist 11 sehr weiße, bei wahrheit also ist das wach zu sein und trotzen ist es wissen spüren, das ist wissen wahrnehmen, sich wirklich komplett mit diesem Wissen.
0:31:07–0:31:19
Zu verbinden und diese Weite zu spüren, wie weit uns der Seele sich ausdehnen kann, was ja, was wir eigentlich sind, dieses Tisches unbegrenzte.
0:31:22–0:31:29
Unbegrenzte jetzt bist du ja nun Experten für das Gesetz der Anziehung.
0:31:30–0:31:42
Ich finde auch den den Begriff Gesetz der Resonanz schön salzig hinten, welches auch ganz gern mit dem mit dem Radio und das tun wir das auch nicht anderes als Empfänger, der muss im Wissen ganz eingestellt werden.
0:31:42–0:31:54
Also ganz recht wenn sondern hörst du diesen Radiosender, der dem anhören willst und ähnliches auch bei um zu sein, berichtet doch einfach mal von meinen Erkenntnissen zum Gesetz der Anziehung oder Regiment.
0:32:04–0:32:09
Ich glaube, dass ich bin, ganz fest überzeugt, dass das jeder Mensch in Schöpfer ist.
0:32:12–0:32:23
Ein göttliches Wesen, und wir schaffen wirklich tatsächlich aus dem erstmal, was wir denken, was wir fühlen, vor allem.
0:32:24–0:32:28
Die Intentionen, die wir uns auch setzen und.
0:32:30–0:32:36
Hier reiner wir sind in Gedanken, in Emotionen,
0:32:36–0:32:40
in Tun wirklich aus der Intuition heraus, nicht aus dem Mangel.
0:32:40–0:32:46
Ich muss jetzt was tun, desto schneller können wir manifestieren.
0:32:47–0:32:53
Also und, und da gehört der Glaube, Hinfahren und auch diese diese Urvertrauen.
0:32:53–0:33:06
Okay, ich hab das jetzt definiert, für mich hat das bestellt, und ich muss nicht nachschauen, ob das konnte es kommt und wie das ist quasi nicht mein Bereich, sondern ich definiere, was ich will.
0:33:07–0:33:19
War nicht das sehen, das so bestimmten zeitpunkt auch schon setzen und und der weg sozialen ergibt sich und das übernehmen quasi einfach das universum und so geht es mir immer wieder so ich habe einen Business, was.
0:33:20–0:33:31
Was sehr hohe umsatz generiert und ich habe einfach keinen fandel und jeder Mensch der mit mir die marketing machen möchte sagt ja aber da muss man dazu den jenes machen und,
0:33:31–0:33:38
da das stoppt einfach meine Nägel das bin ich dann nicht mehr ich und ich kann hier nicht mehr so wie ich will und das wird dann scheut lich ist, wird,
0:33:39–0:33:51
irgendwie kriegst das nicht und sobald ich wirklich ganz loslassen und ganzen meinen red muss kommen es kann sein, dass ich dann ganzen Umsatz für den Monat dann in 34 tage machen und der Rest ist einfach mal ganz ruhig also.
0:33:53–0:33:55
Bis ich diesen Schritt muss auch für mich herausgefunden habe,
0:33:57–0:34:01
auch angenommen haben und akzeptiert habe, dann war ich einfach unruhig.
0:34:01–0:34:07
Innerlich kommt das, kommt das nicht und ich glaube diesen Weg kann jeder gehen.
0:34:07–0:34:17
Also obs dann einen einen partner den man sich wünscht oder geld oder kunden oder Haus ein Auto, eine Vision ja wichtig ist, dass man auch in die Mission hat.
0:34:18–0:34:25
Das kann diesen Weg kann jeder gehen und das ist es ist so leicht ist es die Leichtigkeit, die sich jeder wünscht.
0:34:25–0:34:28
Jede Mensch wünsch ich diesen floh diese.
0:34:30–0:34:33
Das kreieren den eigenen dritten muss zu folgen,
0:34:34–0:34:42
im einklang mit sich selbst zu sein und das entspricht beglich das Gesetz der Anziehung oder diese diese kreative Kraft in mir haben,
0:34:42–0:34:49
das durften wir viel mehr üben und viel mehr erlernen und auch in der Schule lernen und auch kleine Kinder lernen und,
0:34:50–0:34:52
vielmehr damit spielen und krähen.
0:34:52–0:35:07
Es hat sehr viel mit Spielen, mit Ausprobieren, mit offen sein, erwartungsvoll zu sein vollen Glaubens, es seinen Folgen Vertrauen zu sein und das kann in jeder nur der Verstand ist immer uns im Weg,
0:35:07–0:35:15
der Verstand ist unsere größte Diener und auch vielen Aspekten einfach unseren großen Kindern hin darauf fix erwachen,
0:35:15–0:35:25
ist es fünf, die erwachen, aber es gehört auf jeden Fall dazu, das Gesetz dann zu Hunden und das Gesetz der Rest Finanz und damit zu kreieren ist das fünf D für mich.
0:35:26–0:35:28
Welche Rolle spielt denn da für dich.
0:35:29–0:35:36
Wo vertrauen, weil du meinst Du, du, du, du setzt du setzen Absicht, aber du vertraust dann auch darauf, dass es dir gegeben wird.
0:35:37–0:35:45
Würde ich jetzt mal im Umkehrschluss sagen wenn nur nicht an dieses Feld glaubst du Vertrauen nicht hast, dann dürfte es ja auch nicht so funktioniert.
0:35:45–0:35:51
Funktioniert nicht, das zögert sich oder oder verhalten materie sieht man etwas und dann danach klappt das nicht mehr.
0:35:52–0:36:02
Dieses Urvertrauen ist es ist so wichtig, weil dann glaubst du nicht an das Gesetz tun, wenn du das Gesetz nicht glaubst, dann dann kannst doch nicht manifestieren, also es wird nicht funktionieren.
0:36:04–0:36:10
Natürlich gerade in den Kommentaren nachgelesen, was wir als Manifestieren bezeichnen.
0:36:10–0:36:25
Also eigentlich investiert er jeder ständig kannst du gar nicht anders als manifestieren ganzes Leben hast der dir manifestiert, ja gefällt oder nicht gefällt ist die Marke Kinder sinne eine Diensten manifestiert oder gegen in den Kommentaren nachgesagt,
0:36:26–0:36:37
das gehörte zu den Manifestieren, denn Denken dazu fühlen dazu eine Intuition irgendwo was hatten, was hatte das fühlen für eine Rolle auf wesentliches?
0:36:37–0:36:42
Also wenn du wenn du das nicht das ist der Beschleuniger schlechthin.
0:36:45–0:36:54
Als erstes setzt du dir quasi ein Ziel, dann visualisiert das oder kehrst du quasi ein mentales Bild, weil das ist der Ursprung,
0:36:55–0:37:07
alle Kreationen auf diese Welt also wenn du dich um schaust es alles aus dem Gedanken entstandener, so hat sich jemand gedacht ich möchte gerne eine Lampe haben und den PC und den Stuhl und,
0:37:07–0:37:14
also das alles aus dem Reich der Gedanken entstanden sei den ganzen physischen Welt wurde kreiert,
0:37:15–0:37:29
und und so funktioniert es tatsächlich Als so du bildest quasi tut, setzt er auch ein Ziel etwas, was dir Freude macht, etwas, was dein Herz holen, Hoch Schläger schlagen lässt, und dann dann bildest du durch deine Phantasie.
0:37:30–0:37:36
Ein klares Bild davon. Und du gehst in diese Emotion, als hättest du schon bereit.
0:37:38–0:37:48
Das Ziel erreicht oder in der Hand des Duos in der Hand halten und ihr intensiver Du das empfindest, desto schneller siehst es an,
0:37:49–0:38:02
weil mein Unterbewusstsein den Körper und, und diese Ebene wo du lebst, ist irgendwann so so verschmolzen wie diesem Bild, und zwar wahrhaftig so verschmolzen, dass es,
0:38:02–0:38:07
ein Krieg, dass es, dass es wahr ist, dass es ein Krieg in diese physische Ebene,
0:38:08–0:38:17
und die Emotionen spielen, dabei einen eine riesige Rolle, und zwar Dankbarkeit, ja, dass du dankbar bist für das, was du bekommen möchtest,
0:38:17–0:38:23
dass du jetzt schon dann das ist das Verrückte Normalerweise sind wir erst dankbar, wenn wir etwas in der Hand halten,
0:38:24–0:38:34
da geht es einfach darum, dass du quasi die stand by Keith, anti pierce, dass du wirklich dann so so dankbar bist, als hättest du das schon bereit, und das du wirklich, das fürs als hättest du schon bereit.
0:38:35–0:38:45
Und und die bildhaft und je emotionaler du dich mit diesem Bild auseinandersetzt und und auch verschwinde ist wirklich ich ich rede von verschmelzung,
0:38:46–0:38:51
desto schneller tritt das ein in die in diesem drei d eben ist dann diese physische eben und.
0:38:52–0:39:05
Das ganze universum spürt dieser fisch ist verschmolzen sein mit dem bild und dann geh ich will dir alle faktoren dazu alles zu tun um dieses ziel so schnell wie möglich zu erreichen.
0:39:05–0:39:13
Alles es ist magisch, was passiert, mit dem er wieder bei dem thema dass du deine eigene Realität erschafft,
0:39:14–0:39:26
also das ist du du drehst, drehst quasi an dem Radio knöpfchen auf einer anderen Frequenz und auf einmal liest du ein anderes außen es ist schon faszinierend,
0:39:26–0:39:38
wird man auch so ein bisschen bewusster, warum wir eigentlich auch emotional sogar kaputt gemacht wurden wir, wie es in der Wärme ins zumindest beim deutschsprachigen Raum zwei heftige Kriege in den letzten 100 Jahren erlebt.
0:39:39–0:39:53
Viele sind emotional ziemlich kaputt, wir haben wir ihre Emotionen genommen werden werden in Familien groß Wo also der der Vater, Wenn Emotionen mehr hin mit Matsch.
0:39:54–0:40:04
Ganz viel mit Frauen und ich viel Härte noch in jeder Zelle also weil das ist dann auch wirklich auf zwei ebene gespeichert, das so wirklich diesen schmerz körper was wir alle erlebt haben,
0:40:05–0:40:12
auch noch dies auf diese zelle ebene ist das auch noch gespeichert ist wird quasi von generation zu generation auch physisch vererbt.
0:40:12–0:40:18
Deine zellen haben eine gewisse Informationen und es wird weitergehen und Schmerzen werden auch weitergehen.
0:40:18–0:40:27
Trauma das werden weitergegeben, deshalb auf einmal hat man endlich seine Baustelle was erzählt bekommt das her, ich hab ich hab das nicht erlebt, meine Kinder wird alles gut,
0:40:28–0:40:41
und da kommen in diese eine Färbung aus dem aus den Eltern oder aus den Großeltern und und diese Nachkriegsgeneration, das sehe ich auch ganz stark an an alle diese Herzen, die einfach mal,
0:40:41–0:40:44
verschlossen sind, weil sie mussten damals mussten sie einfach funktionieren.
0:40:44–0:40:51
Das ist gerecht ich, sonst gehen sie auch kaputt, es muss einfach funktionieren, aber wir dürfen das jetzt lösen.
0:40:51–0:41:01
Wir dürfen uns das bewusst werden und das einfach mal lösen, so gut wie es geht, also wirklich ohne Anspruch uns sagt euch löst alles auf, sondern wirklich mit ganz viel Liebe und Annahme,
0:41:02–0:41:10
und Verzeihung und das einfach diesen Schmerz Körper aufzulösen, weil sobald das Herz frei ist, können wir alles manifestieren, was wir wollen.
0:41:10–0:41:14
Was ist glücklich mit dieser Herz? Currents ist.
0:41:15–0:41:29
Der Größte und dass das, was ich auch lehre, der größte Faktor, um schnell zu manifestieren und der Kraft der Seele aus der Kraft der Liebe verbunden Unreinheit mit Mit unsere Rhodes selbst.
0:41:31–0:41:36
Hatte ich auch wirklich ein einschneidendes Erlebnis das war letztes Jahr im Mai, also ziemlich genau vor einem Jahr,
0:41:36–0:41:41
wo ich bei einem emotional release seminar war, leer.
0:41:41–0:41:47
Ich glaub sie sogar auch inzwischen gruppenmitglied ansonsten ich werde sie sicherlich auch mal hier interviewen,
0:41:48–0:41:51
weil sie macht eine riesige arbeit und da ist mir auch klar geworden,
0:41:52–0:41:58
wenn du dich dem stellst deinen völlig verkapselt ten wir fühlen die sind ja ja,
0:41:59–0:42:07
geht auch bei gefühlen gibt es nicht, nicht gut und schlecht ist einfach ein gefühl ist wie so ein signal in deinem Körper das will dir etwas zeigen, oder sagen wir,
0:42:08–0:42:20
mal stehst und sagst okay, ich lass es jetzt zu um die Arbeit dann auch so, dass es versteckte dieses Gefühlen damit sogar nach noch eine Verstärkung der, weil sie ex exponiert wird vor der Gruppe quasi noch noch zum Ausdruck gebracht und,
0:42:21–0:42:31
danach löst sich das ist weg, weil der dem Raum gegeben hast das okay liegen, das Gefühl jetzt darfst du mal,
0:42:32–0:42:35
und das kann ich dir ganz spannende, ganz spannende Erfahrung.
0:42:35–0:42:47
Ich habe auch ging auf eine Woche dieses seminar frage ich war danach so was von ruhig und ausgeglichen und da hatte ich das war wie.
0:42:47–0:42:55
Wie soll er komplett reinigung sind endlich sieht sind nicht richtig und wisset, dass jedem im fehlen.
0:42:57–0:43:07
Auf der gefühlsebene zu arbeiten wir das sagen nicht da wo der ganze wo die ganzen bremsen die ganzen blockaden liegen, die energetisch ja weil dieser verkapselt,
0:43:07–0:43:17
verkapselt the emotionen beschwerden das herz und und und du wirst dich auch immer wieder davon schützen und und da ist quasi wie so eine so eine schutzschicht,
0:43:18–0:43:19
hindert auch wahrzunehmen.
0:43:19–0:43:32
Deshalb kann deshalb menschen mit ein offenes herz und und weniger belasten können so fein schwingen, weil weil sie sind frei in diese wahrnehmungsproblem reich, weil weil es einfach nichts schweres da ist, sondern,
0:43:33–0:43:46
das bist du hast gleichzeitig nur diese diese blockaden auflöst du hast eine viel hohe waren hin und du schwimmst viel höher und bis wir viel offener für diese wahrnehmung,
0:43:46–0:43:57
ist ganz feiner so gegangen, so lässt uns ganz fein oder wahrzunehmen es ganz ganz, ganz feine Bereich und meistens kommt zwar die Information da wir können es einfach nicht, war nie.
0:43:59–0:44:05
Ein Mitglied unserer Gruppe, der Philipp, der hatte unter deinen Event eine Frage gepostet,
0:44:06–0:44:19
die lese ich ist einfach mal vor, und zwar wollte er wissen was ist denn und übrigen, wenn sie im Hintergrund knackt Ich bin ihr unter einem Dach Fenster hörst du das ist das Knacken ein bisschen mehr und mein Sohn nach Stauch irgendwann der Tüte.
0:44:20–0:44:25
Ich habe ihm gesagt das gleiche sein Nachdenken was und aus der Tüte das Rasche dafür.
0:44:27–0:44:41
Etwas das dir das ist immer selber wollte wissen was wahre ich beziehungsweise. Selbst durch alle Zeiten in der Geschichte der Philosophie, Alchemie und Religion ein großes Thema wir antworten im Häuser.
0:44:48–0:45:01
Also ich bin der meinung, dass man dieses hohe der selbst nur erfahren kann und nicht begreifen mit mit dem Intellekt, ja, weil der weil der Intellekt möchte gerne immer das das ist das hohe, das selbst ganz greifbar ist und.
0:45:03–0:45:14
Schließe deine Augen, atme tief, einkommen wirklich zu dir ganz zu dir selbst und werde ganz ruhig ja, dass dein mein Seit und deine Gedanken ganz ganz ruhig werden,
0:45:15–0:45:23
und tauche ganz in deine innere Welt und und, und macht das täglich und dann wirst du dich selber begegnen.
0:45:23–0:45:29
Immer tiefer immer anders ist das Wissen der Reise also ich mir die tiere sind sehr gerne und.
0:45:31–0:45:40
Und dieses hohe des selbst ist voll von vertrauen ist es voll vor dankbarkeit, von Liebe und auch von wissen.
0:45:40–0:45:46
Unsere hohe das selbst ist komplett verbunden an an dieses Feld der der weisheit was,
0:45:47–0:45:55
um uns da ist, der kosmos zu diversen ist voller Informationen und und ich hatte um diese hohle selbst,
0:45:55–0:46:09
zu erfahren, zu erfahren geht es wirklich darum, dass wir unseren Verstand ausschalten, so wirklich, dass wir die Gedanken kontrollieren, sodass das ist wirklich mal, dass wir immer wieder in diese in diese Leere kommen,
0:46:09–0:46:22
damit wir quasi unsere Ewigkeit begegnen, also für mich ist meine Hole selbst meine Ewigkeit, das so das was immer lebt und immer da ist, nicht greifbar, sondern nur erfahrbar.
0:46:24–0:46:30
Und ich kann mich auch nur so annähern. Ja es gibt quasi keine Worte dafür und ich finde jeder Mensch ist ein Individuum.
0:46:30–0:46:43
Ja so wie ich das empfinde, kann ich zwar weitergeben, nähren, aber mir ist es ganz wichtig, dass das die jeder Mensch sich auf den Weg macht wieder eigene Erfahrungen zu machen und auch für sich definieren,
0:46:43–0:46:48
was will ich auch erfahren als Mensch, weil Gott hat uns das Leben gegeben,
0:46:48–0:46:57
wirklich aus der völlige Freiheit, das zu denken, das zu erfahren, das zu tun, was wir wollen, und und ich gehe so weit auch.
0:46:59–0:47:09
Das das wir uns jederzeit auch das Leben nehmen können ist also wie viel Freiheit uns Gott gegeben hat oder das Universum gegeben hat und,
0:47:09–0:47:15
ich glaube es geht einfach nur, sich zu öffnen und immer wieder Grenzen überschreiten.
0:47:15–0:47:20
Ok, wie kann ich weiter gehen, wenn ich das will? Ja, wenn ich das will, das ist doch völliger freier Wille.
0:47:22–0:47:34
Das ist eine schöne Erfahrung, wie kann ich eine Miss tisch erfahren haben kann ich mich selber begegnen und es gibt ganz viele und dieses drumrum leiser werden lassen, ja und einfach sich in dieser innere Welt,
0:47:35–0:47:41
oder sich diese innere Welt zu begeben und um diese innere Welt zu zu begegnen.
0:47:43–0:47:47
Hier her, je leiser wir sind, je neutraler Viren,
0:47:47–0:47:59
gemeinsam sind, weil der Verstand immer wieder etwas will, dass es auch diese gewisse Unruhe und Fragen und in der Suche und alles analysieren wollen, verstehen wollen, begreifen wollen,
0:47:59–0:48:11
das Schönste Begreifen, erfahren ist wirklich im Herzen ist das Tiefste, das wir haben das das schönste Erlebnis, wenn wir ganz, ganz frei erfahren, was die Seele so erfahren mag,
0:48:11–0:48:19
nicht, was wir so mit dem Verstand bestimmen müssen, so voll mit, mit Glaubenssätze und und und,
0:48:20–0:48:27
Parameter und Paradigmen was wir dürfen, was wir nicht dürfen, was wir sind, was wir nicht sind, was wir,
0:48:28–0:48:29
wie weit wir kommen können.
0:48:30–0:48:39
Ach, und da, das setze ich mich dafür ein, dass wir freier werden, dass die wirklich freier werden und,
0:48:40–0:48:43
ja, dass wir uns immer mehr Möglichkeiten der schaffen.
0:48:44–0:48:51
Ich mache mein Mikrofon wieder haben wie gesagt sorry verlieren ja kein problem, ich habe da stimmt bitte.
0:48:54–0:49:08
Frage an die an die eu kommission hat hier keine zuschauen wenn ihr noch eine frage an josefina habt schreibt sie bitte gerne werden inzwischen schon 28 kommentare ist der gerne viel kommentiert josé china tun noch anschauen.
0:49:08–0:49:17
Hallo danke für die für diese klarheit, schreibt michael und im übrigen habe ich gesehen das ist wirklich ein frauenthema.
0:49:17–0:49:25
So sehr viele frauen sind heute auf kohle, die weiblichkeit wieder mehr lernen die lieder rinnen der neue zeit.
0:49:26–0:49:39
Eigentlich auch wir genauer wurden in ihrer weiblichkeit genauso beschnitten und auf jeden fall und das ist so eine power, wenn wir in unsere weiblichkeit kommen ist es so eine power rer.
0:49:40–0:49:44
Es ist soviel heilungs kraft da ist es so viele möglichkeiten.
0:49:44–0:49:48
Es ist ja das ist so viel heilung einfach für die welt,
0:49:49–0:50:01
dass wir wirklich in unsere bare weibliche kraft auch heilung für die männer ja je mehr wir in unsere weiblichkeit eintauchen dürfen, die männer auch haben die männer auch ein gegenpol und sich zu spüren und wieder diese Energien spielen zu lassen.
0:50:01–0:50:11
Das wäre wirklich jeder. In seiner rolle geht, dass wir uns trotzdem begegnen und und und nähren gegenseitiger wir haben ja auch einen einen männlichen anteil, aber,
0:50:12–0:50:22
ja euch auch super wichtig also so wenig wie es heute noch so richtig richtig waren frauen gibt gibt es auch so wenig waren Männer.
0:50:23–0:50:37
Es ist irgendwie alles so gleichgeschaltet wurden und das war ja auch mit teil der, der keine ahnung des Plans der Agenda wie immer man das nennen mag so gender equality hat ja jeder ist jeder ist gleich und jeder hat die gleichen rollen und so weiter.
0:50:37–0:50:51
Müssen möglichst auch leicht anpassen oder oder so anpassen, dass man soll die große grauer Masse wird ja nicht so schlimm mehr aus dem Jemen und Jane aus dem schwarz und weiß eine grau zu machen, das finde ich total.
0:50:51–0:50:56
Gegen den Strich und das finde ich da haben wir komplett aufzuräumen in nächster Zeit.
0:50:57–0:51:11
Ja ja, aber wie kommen tatsächlich ist das Verlangen wieder raus Frau sein dürfen Männer auf sein dürfen ja absolut nicht bekriegen ich meine, wie idiotisch das eigentlich ist, auch was was da medial abgeht wie sich Männer und Frauen immer so gegeneinander beschießen sollen.
0:51:12–0:51:26
Stelle. Ich finde, wir kommen auch aus aus Generationen, wo es leider auch diese Rollen auch einen gewissen gewisse Weise auch verrutscht sind und und auch ausgestattet ausgetauscht worden sind, weil.
0:51:26–0:51:34
Diese Nachkriegsgenerationen, dann müsste man einfach mal funktionieren ja, frauen wurden zu männer, weil die müssen ja funktionieren.
0:51:34–0:51:37
Auf einmal war der mann weg, müssten der Mutter und Vater sein.
0:51:37–0:51:45
Ich bin mit einer alleinerziehenden Mama aufgewachsen auf dem die meisten den meiste Zeit meine Kindheit und,
0:51:45–0:51:56
meine Mutter musste Vater und Mutter sein, und sie hat mit der Zeit, obwohl sie das gar nicht so ist, um zu überleben und auch diese drei Kinder großzuziehen, das Kleinste schwer behindert,
0:51:57–0:52:05
sie musste einfach funktionieren hat Weiblichkeit überhaupt keinen Raum mehr und das ist es ist logisch und Verständnis und,
0:52:05–0:52:14
das war überlebensfähigkeit und und das war über überlebensnotwendig damals, weil sonst hätte ich ja nicht zum Essen bekommen, und,
0:52:14–0:52:25
und ich dürfe erfahren, was es heißt für mich meint meine Weiblichkeit und um diese weibliche Ideale mir zurückzuerobern, Ja, was ist das Frau sein?
0:52:25–0:52:33
Ja, wie kann ich auch gerade wir Lieder rinnen, der neue Zeit bis im Unglaublichen verstanden haben, einen brillanten Verstand.
0:52:33–0:52:38
Wir haben eine brillante männliche kraftvoll, weil wir sind Macherinnen,
0:52:38–0:52:52
aber es gibt wirklich darum, dass wir vereinen wirklich diese Weiblichkeit und das die Männlichkeit in In in einer immer wieder in Einklang bringen für uns ist wir heilen, damit wir auch anders handeln.
0:52:52–0:53:05
Diese diese Weiblichkeit wieder leben, wirklich vollkommen leben aus dem Herzen und immer wieder durch ihren ja, wo wenig in der Mark Männlichkeit und bin ich in der Weiblichkeit, der, zu diesem Tanz, diese Balance, ja, es gibt nicht,
0:53:05–0:53:11
das eine, das andere, sondern wirklich mal die Lieder der neue Zeit Daten wirklich beide sollte ich sind ja da, um,
0:53:11–0:53:24
etwas Neues auf die Welt zu bringen, eine neue Kraft weiter zu sich weiter zu entwickeln, auch das Bewusstsein weiter zu erwirken Wir brauchen wirklich beide ist brauchen diese männlich Kraft und wir brauchen diese weibliche Kraft meistens ist das,
0:53:24–0:53:27
du dich selber dein Leben anschaut, ist dann wie verrutscht.
0:53:28–0:53:43
Das gebe ich jetzt so als als als Aufgabe sind, so sagt man, für zu Hause so schauen wie sehr bist du deinem Ähnlichkeiten, wie sehr bist du deine Weiblichkeit und wo willst du denn hin weg, wie wird es sich für dich ausbalanciert fühlen?
0:53:43–0:53:57
Ja, ich gehe es im im juni gehe ich auf ein Männer Festival Kugel der Thomas, der ja auch in der Gruppe ist der Thomas Lenk oh und es ist mit ist Mitorganisator,
0:53:58–0:54:02
auch wo man alle Männer mehr Lust hat, kommt mit der hoffentlich findet im Juni statt.
0:54:02–0:54:11
Aber es wird auf alle Fälle. Dieses Kam, kann eine Frage eines Computers tragen, aber ich kann es nur eine vorlesen, wenn, haben wir die Stunden schon fast rum.
0:54:11–0:54:19
Monika fragt Kannst du etwas über die Zirbeldrüse erzählen, in der Verbindung mit man investieren muss? Sie sind kalt oder spezielle aktiviert werden.
0:54:22–0:54:34
Das ist meine meine Philosophie Besteht wirklich Daten, auch zu denken Wenn du das glaubst, dass das verkalken musst, dann macht das aber Griffe was du glaubst.
0:54:37–0:54:40
Es passiert, was du glaubst, ist das, was du glaubst ist wahr.
0:54:42–0:54:49
Das, was du glaubst, ist war Das heißt wenn ich annehme, meines nicht verkalkt ist nicht verkalkt, ich weiß das.
0:54:51–0:54:57
Weil er vielleicht viele Menschen auf dem Kopf, aber es ist wirklich meine Lebensphilosophie.
0:54:57–0:55:04
Das, was du glaubst, ist wahr, was möchtest du gerne glauben, und du bist das Platze?
0:55:04–0:55:19
Wohnen ja, wie ist der Jones Bänder an seinem Buch schon geschrieben hat ich meine, wenn man jetzt zugrunde legt oder annehmen, dass wir Schöpfer im Hause sind, also von oft mal materieller Wohlstand,
0:55:19–0:55:25
geht das genauso für deine Innenwelt genau sein, wenn wir keinen wieder stärker hast Herrschaft,
0:55:26–0:55:36
und auch du kannst sagen meine meine, ich in Kranke sie einfach als eine Sekunde, weil meine Gedanken sind so machtvoll, ich kann alles machen, alles erschaffen,
0:55:36–0:55:41
dann entweder brauche ich das nicht oder ich kann es auch sofort machen, also das, was du glaubst, das,
0:55:42–0:55:45
ist ganz, ganz wichtig Das, was du glaubst, ist wahr,
0:55:47–0:55:47
gefällt mir sehr gut.
0:55:48–0:55:56
Das nämlich das immer wieder beim Thema paradigmatische oder Glaubenssatz, wenn du, wenn du es schaffst, Glaubenssätze loszulassen und zu transformieren,
0:55:57–0:56:10
bleiben wir bei dem Thema Zirbeldrüse es muss kein werden oder Kampfer keiten, wenn man da glaubt, es viel schwerer das Ding zu aktivieren, denkt man jetzt darf ich, darf ich nur diese machen, muss das Wasser trinken und so weiter.
0:56:10–0:56:18
Aber wenn man sagt, man ist nicht so kalt und wird er nicht verkalken, punkten und das bin ich, als glaube jetzt dann nicht.
0:56:20–0:56:29
Genau so, kann es einfach nicht kompliziert machen, sondern auch ja alles ein Gedanke und alles als ein Glaubenssatz.
0:56:30–0:56:41
Meine letzte Frage an dich, die mit Josephine wäre Was sind in 13 wichtigsten Tipps, um in einer möglichst hohen Schwingungen zu lieben?
0:56:45–0:56:48
Lieben, lieben, lieben, lieben, lieben.
0:56:51–0:57:00
Also ja, also lieben Dankbarkeit, wenn es wenn es im Moment kommt, was alles schwarz ist und Angst vielleicht hoch kommt und.
0:57:01–0:57:11
Alles wird eng, einfach dankbar zu sein, okay, tiefe, tiefen Atemzug nehmen, ok, wofür kann ich jetzt gerade jetzt dankbar sein,
0:57:12–0:57:20
weil du kannst ja nicht in der Angst sein und in der Dankbarkeit sein du ganz nicht in der Angst sein und in der Liebe zu sein, das geht nicht, das ist, das ist.
0:57:21–0:57:29
Das Gesetz der Polarität, deshalb ganz aber wählen, was die freie Wahl sonst immer und immer wieder dich ausrichten auf das, was du willst.
0:57:29–0:57:42
Und eine der höchste Schwingung ist natürlich zu lieben, sich dafür zu sorgen, dass das Herz offen ist, dankbar zu sein, das schätzen und sich wirklich bewusst zu machen.
0:57:42–0:57:50
Jeden Tag. Ich hab die Möglichkeit, ein neues Leben zu beginnen, jeden Tag wird mir jedes Mal, wenn ich aufwache, habe ich,
0:57:50–0:58:01
die Chance, ein neues Leben zu kriegen, jederzeit zu jeder Zeit sind jeder in jedem Moment sind jederzeit kommen wir gar nicht sagen, wo will ich hin, welches Leben passt was, was möchte ich gerne.
0:58:01–0:58:16
Fantastisches Kreye ab jetzt hier kehren jetzt von mir mein Leben, was will ich und Europa einfach wieder deine Macht zurück bis unendlich macht Folgendes ein unendliches,
0:58:17–0:58:26
geschöpft. Und ja, dass sie mehr ist reich ich konnte 100 Bestehen.
0:58:29–0:58:34
Antwort kann man einige mehr fragen, aber Facebook zeigt eine begrenzte Anzahl von Fragen an,
0:58:35–0:58:44
bis der auch in der Gruppe Wenn du magst, kannst du gerne noch ein Ja auf jeden Fall oder mehr Nachrichten schicken vermessen scheinen, wenn die Kuh gekommen mich zu kontaktieren Ich bin,
0:58:45–0:58:51
sehr gerne dafür fragen, dass sie jederzeit ich mich fasziniert, das kann Stunden über Bewusstsein gräben.
0:58:51–0:58:56
Ich liebe das durch viele, stellt dann noch mal eure Fragen beziehungsweise.
0:58:56–0:59:07
Kannst du auch in der Gruppe mit antworten sehr gerne ja, sehr gerne super, sehr schön mir große Freude bereitet danke gleichfalls.
0:59:08–0:59:17
Zu 100 % sicher, dass ich mir egal was mit uns passiert, egal was die nächsten jahre bringen würde ich muss mir und dich überhaupt keine so.
0:59:20–0:59:26
Bist du bist so verwurzelte bist du was? Im vertrauen wir sowas von in der Liebe und in der Freude.
0:59:28–0:59:31
Das weiß ich natürlich.
0:59:34–0:59:46
Schön wissen und das nicht viele Menschen anstecken ja, das will ich, dass es wirklich eine bei der größte Anliegen das ich das lehren kann, also man kann das lernen, also wenn es dir gefällt ich starte auch eine Ausbildung.
0:59:46–0:59:57
Dieses Jahr geht es Vergeben ist s fünf D zu lehren als Coach uns weiterzugehen, meine Kennen weit zu gehen, sich selber weiterentwickeln auch Sensitivität,
0:59:57–1:00:02
übersinnliche Wahrnehmung, Intuition, Schulen aus dem Feld lesen,
1:00:03–1:00:15
und einfach wirklich in diese Liebe sein dies zu sein, weil das ist wirklich das ist der Schlüssel für ein glückliches Leben, und das ist das, was ihr da wir gehen einfach glücklich sein erfüllt sein.
1:00:16–1:00:19
Wie ein rosa Zauberkasten, Liebe Josephine,
1:00:20–1:00:31
dafür Ich danke, wir Martin für diesen dabei waren hin Dank sind, dass ihr da seid und sehr rege Interaktion im Chat hat die großen Spaß gemacht und.
1:00:32–1:00:42
Wir hätten die tags weiterführen, sehr gut, vielen Dank, Martina für Denk Touren, für den Energie, für den Raum, die du für uns einen erschafft,
1:00:42–1:00:57
für diese Pionier arbeiten Du machst einfach vorwärts zu gehen und mache, es ist so cool, es ist so cool, dass es dich gibt, es ist so schön, dass es dich gibt, und das ist so schön, dass es euch allen gibt, auch hier in dieser Gruppe, und Gott segne euch,
1:00:58–1:00:59
das und diversen segne euch.
1:00:59–1:01:07
Und alles spiele bis ganz bald ganzen Ruf. Mein Crew Themen nahm.
1:01:09–1:01:10
Das kalt.

Den 5D Consciousness Podcast findest du auch auf:

Du magst unsere Arbeit unterstützen? Von Herzen vielen Dank!


Teile deine Meinung mit uns!

Dir gefällt dieser Podcast? Du hast Anmerkungen oder Fragen? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar, teile ihn mit deinen Freunden oder schreibe eine Bewertung.
Fühle dich auch herzlich dazu eingeladen, unserer Community von bewussten Menschen beizutreten. Näheres findest du auf unserer Website. Wir freuen uns auf dich.


Danke an alle Mitwirkenden sowie diese Künstler für die schöne Handpan Musik auf der RAV Vast:
Musik Intro: Greenred Productions
Musik Outro: Nadishana

Weitere Episoden

Datum Titel Dauer
7. April 2021 15:55 023 Rückkehr zur Ursprünglichkeit - mit Dirk Schröder
Was uns die Natur über ein Leben in Harmonie und Frieden lehrt
1:04:12
26. Februar 2021 18:56 022 Wedische Lebensweise und zeitloses Wissen - mit Martin Laker
Wie wir die Weisheit unserer Ahnen für unser Leben nutzen
1:07:44
19. Februar 2021 13:42 021 Die Weisheit der Pflanzenwelt - mit Oliver Wyld Rose Kyr
Über das Bewusstsein von Bäumen und die faszinierende Sprache der Pflanzen
0:55:48
14. Januar 2021 13:21 020 Vom Lebenstraum zur Wirklichkeit - mit Hermann Gams
Wie die Hingabe zur inneren Führung großartige Dinge entstehen lässt
1:02:35
31. Dezember 2020 11:37 019 Orgonite zur Aktivierung der Lebensenergie - mit Pierre Teuber
Wie du deinen Energiefluss harmonisierst, um in den Flow-Zustand zu kommen
0:41:38
17. Dezember 2020 18:27 018 Die magische Zeit der Rauhnächte - mit Natascha Griesinger
Wie die Tage über den Jahreswechsel zur wichtigsten Zeit des Jahres werden können
0:47:07
8. Dezember 2020 15:30 017 In Kontakt mit der Schöpfung - mit Marko Lorenz
Was wir durch Gotteserfahrungen über uns und das Leben erfahren dürfen
1:04:03
3. Dezember 2020 21:41 016 Neue Bildung für die neue Welt - mit Armin Fähndrich
Wie der wertschätzende Umgang mit Kindern zu souveränen Menschen einer höher entwickelten Gesellschaft führt
0:50:41
26. November 2020 12:05 015 Die Kraft des bewussten Fühlens - mit Kornelia Kotulla
Wie deine Gefühle zu deinen besten Freunden werden und dir den Weg zu wahrer Lebendigkeit und innerer Freiheit zeigen
1:06:55
19. November 2020 20:43 014 Pflanzenmedizin zur Bewusstseinserweiterung und Heilung - mit Michael Kriegner
Wie uns natürliche Substanzen wie Ayahuasca oder Pilze beim spirituellen Wachstum helfen können.
0:57:51
12. November 2020 19:36 013 Awake2Paradise - Erwachen ins Paradies - mit Catharina Roland
Der Wandel der Welt im Wechselspiel von Licht und Schatten
1:16:40
5. November 2020 21:11 012 Alles ist Schwingung, Schwingung ist alles - mit Sabine Kohlhepp
Wie der Mensch in schwingendem Einklang mit seiner Umgebung steht
0:59:20
29. Oktober 2020 11:56 011 Zeit als Werkzeug für den Dimensionswechsel - mit Virko Kade
Wie sich das lineare Zeitverständnis allmählich auflöst hin zu einer Fülle an Zeit.
1:02:14
22. Oktober 2020 10:57 010 Kosmische Einflüsse auf das menschliche Bewusstsein - mit Hendrik Hannes
Über die Transformation von Erde und Menschheit als Folge natürlicher Gesetzmäßigkeiten
1:07:30
21. Oktober 2020 14:48 009 Die Magie des Human Designs - mit Michael-Rajiv Shah
Welchen Einfluss die energetische Prägung zum Zeitpunkt der Geburt auf dein Leben hat
1:02:26
20. Oktober 2020 14:30 008 Wege in ein wahres, nachhaltiges und gerechtes Leben - mit Christoph Walther
Wege aus der modernen Sklaverei
0:53:13
19. Oktober 2020 14:16 007 Energetisierende Heilkost für deine Transformation - mit Nico Neubauer
Warum eine schleimfreie Ernährung deinem Körper gut tut
1:08:07
18. Oktober 2020 14:05 006 Bewusstseinswandel zur Heilung der Erde - mit Chris Kempf
Warum wir die Erde als lebenden Organismus behandeln sollten
1:01:20
18. Oktober 2020 14:01 005 Zugang zum höheren Selbst durch Hypnose - mit Kristina Grguric
Über die heilenden Botschaften deiner Seele
1:04:46
18. Oktober 2020 13:57 004 Neue Erde und luzide Träume - mit René Ringhof
Was wir vom Klarträumen über das Leben lernen können
1:05:20
17. Oktober 2020 13:44 003 BewusstSEINsHelden und Familienlandsitze - mit Felix Kramer
Wie bewusste Menschen die neue Zeit gestalten
1:03:10
16. Oktober 2020 13:08 002 Das Event und die Transformation der Menschheit - mit Isabella Helm
Über die bevorstehende große Veränderung auf diesem Planeten
1:07:41
15. Oktober 2020 16:14 001 Leben in der 5. Dimension - mit Josefina Arias
Über die praktische Anwendung des Gesetzes der Anziehung und das Leben im 5D Bewusstsein.
1:02:23
15. Oktober 2020 14:14 Willkommen beim 5D Consciousness Podcast - mit Martin Pleissner
Einführung in diesen Podcast samt seiner Inhalte und Beweggründe
0:08:02

Kommentare